Jüchen: Tödlicher Verkehrsunfall L32/​K25 – Schloss Dyck

Jüchen – Gegen ca. 20:25 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich der L32 und K25, vor Schloss Dyck, ein tragischer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.

2014-04-04_Jue_tvu_L32_028Ein ca. 60 Jahre alter Fahrer eines Ford Mondeo aus dem Rhein-Kreis Neuss befuhr die L32, aus Richtung Scherfhausen/ Damm kommend, in Richtung Steinforth. Kurz vor dem Kreuzungsbereich mit der K25 verlor der Fahrer, aus bisher ungeklärter Ursache, die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte ungebremst mit einen am Straßenrand der Gegenfahrbahn befindlichen Baum.

Der Zusammenprall war so massiv, dass der Frontbereich des Ford völlig zerstört wurde. Der eintreffende Notarzt konnte bei der im Fahrzeug eingeklemmten Person nur noch den Tod feststellen. Die Einsatzkräfte der Löschzüge aus Jüchen und Gierath befreiten den Verstorbenen aus dem zerstörten PKW und übergaben selbigen dem Bestatter.

Die Unfallstelle wurde durch die Polizei, zur Bergung und Unfallaufnahme, bis ca. 23 Uhr, vollständig gesperrt. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Jüchen, der Rettungsdienst/ Notarzt und Polizei.

Jüchen (ots) - Am Freitag (04.04.2014), um 20:25 Uhr, ereignete sich in Jüchen ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeugführer tödlich verletzt wurde.

Zur Unfallzeit befuhr ein 59-jähriger Jüchener mit seinem Pkw die Landstraße 32 aus Richtung Glehn kommend in Fahrtrichtung Steinforth. Im Verlauf einer langgezogenen Rechtskurve in Höhe der K 25 kam er nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Der Fahrzeugführer trug hierbei schwerste Verletzungen davon und verstarb noch an der Unfallstelle.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Unfallopfers aus dem stark beschädigten Fahrzeug wurde die Landstraße 32 bis ca. 23:00 Uhr gesperrt. Zu nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen kam es nicht. Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt ca. 3.500,- Euro.

(66 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)