Jüchen: Polizei stellt Stromkabel sicher – Tatverdächtiger hatte kei­nen Führerschein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen-​Hochneukirch (ots) – Am Donnerstagabend (03.04.), gegen 21:25 Uhr, kon­trol­lier­ten Polizeibeamte auf einem Feldweg, Verlängerung der Mühlenstraße, einen ver­däch­ti­gen Opel Vectra samt Anhänger mit Mönchengladbacher Städtekennung (MG).

Bei der Überprüfung des 41-​jährigen Fahrers gab die­ser den Polizisten spon­tan gegen­über an, nie im Besitz eines gül­ti­gen Führerscheins gewe­sen zu sein. Als die Ordnungshüter den Anhänger begut­ach­te­ten, stell­ten sie meh­rere Meter Stromkabel sicher. Über des­sen Herkunft schwieg sich der Mönchengladbacher aus.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Der 41 Jährige wird sich dem­nächst wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und des Verdachts des Diebstahls ver­ant­wor­ten müssen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)