Neuss: Trickdiebe mit Duisburger Autokennzeichen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Reuschenberg (ots) – Am Montag (31.03.), gegen 17:00 Uhr, wurde ein 69-​jähriger Mann in Reuschenberg das Opfer eines Trickdiebstahls. 

Der Senior war gegen 17:00 Uhr auf der Weinstockstraße unter­wegs. In Höhe Hausnummer 10a hielt ein blauf­ar­be­ner PKW neben dem Spaziergänger. Im Fahrzeug saßen drei Personen, dar­un­ter zwei Frauen. Eine der Frauen stieg aus dem Auto und sprach den älte­ren Herren auf ein Krankenhaus an. Er erklärte ihr den Weg, dar­auf­hin umarmte die Frau den Mann und schenkte ihm aus „Dankbarkeit” ein Armband und eine Kette.

Dabei gelang es der Unbekannten offen­sicht­lich, die Halskette des 69 Jährigen unbe­merkt abzu­neh­men. Den Diebstahl bemerkte der Senior dann spä­ter in sei­ner Wohnung. Die Haupttäterin kann fol­gen­der­ma­ßen beschrei­ben werden:

  • Etwa 45 Jahre alt, 160 bis 165 Zentimeter groß, dunkle Haare, etwas kor­pu­lente Statur, gro­ßer Leberfleck am Kinn.
  • Bei dem Auto han­delte es sich um einen blauen PKW mit Duisburger Städtekennung (DU).
  • Im Fahrzeug befan­den sich noch eine wei­tere Frau, sowie der Fahrer.
  • Die Frau war zirka 25 bis 30 Jahre, schlank und dun­kel gekleidet.
  • Der Fahrer etwa 30 bis 35 Jahre alt, mit kur­zen dunk­len Haaren, die zurück­ge­kämmt waren.

Gegen 16:45 Uhr ging über Polizeinotruf ein Anruf ein, dass an der Kreuzung Bergheimer Straße/​Dreikönigenstraße aus einem blauen Pkw Opel Vectra, eben­falls mit Duisburger Städtekennung (DU), eine ältere Dame ange­spro­chen wurde. Die Zeugin beob­ach­tete dabei, wie eine Frau am Hals der älte­ren Dame han­tierte. Anschließend ver­schwand der ver­däch­tige Wagen in Richtung Reuschenberg. Trotz umfang­rei­cher Fahndungsmaßnahmen konn­ten weder die ältere Dame, noch der ver­däch­tige Opel ent­deckt werden.

In die­sem Zusammenhang bit­tet die Polizei, die unbe­kannte Seniorin, die mit einem Rollator unter­wegs war und Kontakt mit den Verdächtigen hatte, sich bei der Polizei zu melden.

Hinweise zu den Personen, dem Fahrzeug oder sons­ti­gen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang ste­hen könn­ten, nimmt die Polizei in Neuss unter der Telefon 02131 3000

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)