Rhein-​Kreis Neuss: Musikschule beim Landeswettbewerb – Drei Musikschüler qua­li­fi­ziert für Bundesentscheid

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss /​Kaarst /​Korschenbroich /​Jüchen /​Grevenbroich - Drei Schüler der Musikschule Rhein-​Kreis Neuss haben sich jetzt beim Landeswettbewerb „Jugend musi­ziert” in Essen für den Bundesentscheid qualifiziert. 

2014-03-28_rkn_musikschule
Sie sind beim Bundeswettbewerb „Jugend musi­ziert” dabei (v.l.): Fabienne Kreuzer, Jannik Noah Kreuzer und Felix Brucklacher. Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Fabienne Kreuzer, Jannik Noah Kreuzer und Nicola Stock aus Kaarst ver­tre­ten in der Kategorie „Besondere Besetzungen – Neue Musik” die Kreismusikschule beim Bundeswettbewerb in Braunschweig und Wolfenbüttel vom 5. bis 12. Juni.

Beim Landesentscheid erreichte das Trio Fabienne Kreuzer (Querflöte), und Jannik Noah Kreuzer (Klavier) aus Kaarst sowie Felix Brucklacher (Klarinette) aus Korschenbroich mit 24 Punkten einen ers­ten Preis und erspielte sich die Fahrkarte für den Bundeswettbewerb. Ebenfalls nach Braunschweig und Wolfenbüttel rei­sen Nicola Stock aus Kaarst und Daniel März aus Jüchen, die als Gitarrenduo mit 23 Punkten einen ers­ten Preis erhiel­ten. Darüber hin­aus nimmt Nicola Stock mit einem Mandolinenquartett (mit den Düsseldorferinnen Jana Danneberg, Elena Cuppone und Mascha Wischnepolski) am Bundesentscheid teil. Für den gelun­ge­nen Vortrag in Essen bekam das Quartett 23 Punkte und einen ers­ten Preis.

Ebenfalls erfolg­reich schnitt der Korschenbroicher Milan Thüer ab. Er wurde mit 23 Punkten und einem ers­ten Preis für seine über­zeu­gende Darbietung in der Wertung Ensemble Holzblasinstrumente mit sei­ner Kölner Duopartnerin Katharina Barth belohnt. Da er in der Altersgruppe II antrat, ist er noch zu jung für eine Teilnahme am Bundeswettbewerb.

Das Saxophonquartett mit Simon Löns aus Kaarst sowie Carlina Wildenhain, Meike Leßmann und Lukas Claaßen aus Grevenbroich erreichte in der Wertung Holzblasinstrumente mit 21 Punkten einen zwei­ten Preis. Die Korschenbroicher Marlon Thüer und Martin Wehle beka­men als Blechblasinstrumente-​Ensemble zusam­men mit Jan Breer aus Neuss und Lukas Franken aus Viersen eben­falls 21 Punkte und einen zwei­ten Preis. Für sei­nen Vortrag in der Wertung Pop-​Gitarre erhielt Tobias Löns aus Kaarst 19 Punkte und damit einen drit­ten Preis.

Sehr zufrie­den zeigte sich Ruth Braun-​Sauerwein mit die­sen Ergebnissen auf Landesebene. Gemeinsam mit den Musiklehrern Michael Bovie, Wilhelm Junker, Johann May, Simone Mentzen, Ottmar Nagel, Dominik Oppel, Daniel Rothert und Felix Volkmann drückt sie den Jugendlichen die Daumen für die Teilnahme am Bundesentscheid.

(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)