Korschenbroich: Falsche „Spendensammler” stah­len Geldbörse

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Kleinenbroich (ots) – Opfer eines Trickdiebstahls wurde am Donnerstagvormittag (27.03.), gegen 10:30 Uhr, eine 78-​jährige Korschenbroicherin.

Die Seniorin hatte gerade ein Geldinstitut auf der Straße „Rhedung” ver­las­sen, als zwei unbe­kannte Frauen sie anspra­chen. Das Duo ver­wi­ckelte die ältere Dame in ein Gespräch und bat um eine Geldspende. Eine der bei­den Frauen legte eine Mappe vor, auf der Namen und Geldbeträge ein­ge­tra­gen waren.

Als die 78 Jährige ihre Handtasche im Kofferraum ihres Autos ver­staute, die bei­den Frauen hat­ten sie bis dort­hin ver­folgt, stellte sie den Diebstahl der Geldbörse fest. Das ver­däch­tige Duo hatte unter­des­sen Fersengeld gege­ben. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

  • Beide waren zwi­schen 20 und 25 Jahre alt, hat­ten dunkle Haare, eine der Frauen trug einen Zopf.
  • Eine Person hatte eine dunkle, die Andere eine helle Jacke.
  • Sie spra­chen gebro­chen deutsch und hat­ten ein süd­ost­eu­ro­päi­sches Erscheinungsbild.

Hinweise auf die bei­den Tatverdächtigen wer­den erbe­ten unter 02131 3000.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)