Rhein-​Kreis Neuss: Kreistag ver­ab­schie­det ers­ten Doppelhaushalt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Der erste Doppelhaushalt des Rhein-​Kreises Neuss ist unter Dach und Fach. 

2014-03-26_rkn_kreistag
Mit Stimmen von CDU und FDP ver­ab­schie­dete der Kreistag den ers­ten Doppelhaushalt. Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Mit Stimmenmehrheit von CDU und FDP ver­ab­schie­dete ges­tern der Kreistag den 780 Seiten star­ken – in Erträgen und Aufwendungen aus­ge­gli­che­nen – Haushaltsentwurf, der ein Volumen von rund 407 Millionen Euro für die­ses Jahr und 413 Millionen Euro für 2015 vor­sieht. Die Fraktionen SPD, Bündnis 90/​Die Grünen und UWG/​Die Aktive lehn­ten den Doppelhaushalt ab.

Die Aufwendungen für Sozialleistungen stel­len erneut mit rund 60 Prozent des Gesamtvolumens (inkl. Landschaftsumlage) wie­der den größ­ten Ausgabeblock. Mit 219 bzw. 224 Millionen Euro bil­det die Kreisumlage die größte Einnahmeposition. Neben der Senkung der Kreisumlage von 40,9 Prozent auf 39,6 Prozent (2014) bzw. 39,8 Prozent (2015) wurde auch die Fortsetzung der Entschuldungspolitik beschlos­sen. Danach sol­len die Schulden des Kreises bis Ende 2015 von 55,86 auf 46,31 Millionen Euro sinken.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)