Neuss/​Dormagen: Polizeihubschrauber half bei Vermisstensuche

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen/​Neuss (ots) – Ein Großaufgebot an Polizeibeamten suchte in den Montagabendstunden (24.03.) bis in die Nacht zum Dienstag (25.03.) hin­ein im Dormagener Bereich (Nievenheim/​Delrath) und dem Neusser Süden (Allerheiligen) nach einem ver­miss­ten Mann. 

Dieser hatte in einer Mobilfunknachricht einer Bekannten gegen­über vage Suizidabsichten ange­kün­digt. Gleichzeitig gab er an, in einem Feld nahe Nievenheim zu lie­gen. Neben meh­re­ren Streifeneinheiten, waren ein Diensthund und ein Polizeihubschrauber an der Suche betei­ligt. Die Fahndungsmaßnahmen dau­ern momen­tan (Dienstag, 25.03., 10:00 Uhr) an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)