Kaarst: Sponsoring für das Kino Kaarst

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – „Eintrittskarte zu ver­stei­gern !”, hieß es am 5. März, denn ab die­sem Tag hatte das Kino Kaarst die ers­ten eige­nen Eintrittskarten. 

Verständlich, dass die „Kinomacher” um Kulturmanager Klaus Stevens die Kartennummer 000001 zur Versteigerung anbo­ten. Was eigent­lich nur als wit­zige Werbemaßnahme für das Kaarster Kino gedacht war, ent­wi­ckelte sich schnell zu einem ech­ten Bieterwettbewerb unter Cineasten. Den Zuschlag erhielt schließ­lich Christian Bremer, der jetzt im Kulturamt Kaarst seine 000001er Kinokarte abholte.

2014-03-24_Kaa_Kartensponsor_Kino
Kulturbereichsleiter Dieter Güsgen (rechts) freut sich über eine zweck­ge­bun­dene Spende von Christian Bremer für das Kino Kaarst und über­reicht als Dank die erste Kaarster Kinokarte mit der Nummer 000001.

Zur gro­ßen Freude von Bereichsleiter Dieter Güsgen wurde die Ersteigerungssumme noch ein­mal deut­lich auf­ge­stockt. Das gesamte Kinoteam sagte 1000 Dank und freut sich über das zweck­ge­bun­dene Eintrittskarten-​Sponsoring für das Kino Kaarst in Höhe von 100.- Euro. (Foto: Stadt Kaarst)

Nur wenige Wochen nach dem Kinostart in Deutschland, der Auszeichnung mit 3 Golden Globes und der Nominierung für 10 Oscars prä­sen­tiert das Kino Kaarst am kom­men­den Mittwoch (26. März um 17:oo und 20:oo Uhr) im Albert-​Einstein-​Forum (Am Schulzentrum 16) das US-​amerikanisches Filmdrama American Hustle von David O. Russell aus dem Jahr 2013 mit Christian Bale und Amy Adams in den Hauptrollen sowie Bradley Cooper, Jennifer Lawrence und Jeremy Renner in den Nebenrollen.

Der neu­este Streich von “Silver Linings”- und “The Fighter”-Regisseur David O. Russell spielt im Jahre 1978. Entsprechend ver­rückt sind auch die Frisuren und Kostüme, die im Film getra­gen. Das alles sorgt für einen hohen Spaßfaktor, den man sich nicht ent­ge­hen las­sen sollte. Eintritt auf allen Plätzen nur 6.- Euro. Weitere Infos zum Film sind hier zu fin­den: http://​www​.kunst​-kaarst​.de/​k​ino

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)