Grevenbroich: Rettungswagen brachte Kleinkind vor­sorg­lich in ein Krankenhaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Neurath (ots) – Eine 31-​jährige Grevenbroicherin war am Mittwochabend (19.03.), gegen 21:15 Uhr, mit ihrem Audi auf der Glück-​Auf-​Straße aus Richtung Martin-​Luther-​Straße kom­mend in Richtung Frimmersdorfer Straße unterwegs.

Im Kreuzungsbereich beab­sich­tigte sie gera­de­aus in Richtung „Am Schimmelsbusch” wei­ter zu fah­ren. Dabei ach­tete sie mög­li­cher­weise nicht auf den Renault eines 40-​jährigen Grevenbroichers, der die Frimmersdorfer Straße aus Richtung „Auf dem Strenkelrath” kom­mend befuhr. Dadurch kam zum Zusammenstoß der bei­den Autos.

Ein Rettungswagen trans­por­tierte ein acht Monate altes Kleinkind, das ord­nungs­ge­mäß in einem Kindersitz des Audi geses­sen hatte, vor­sichts­hal­ber in ein Krankenhaus. Da der Audi nicht mehr fahr­be­reit war, wurde er von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)