Kaarst: Seniorin wurde Opfer eines Trickbetrügers

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Eine 91-​jährige Kaarsterin ging einem Betrüger in die Falle, der sich als Mitarbeiter der Stadt aus­ge­ge­ben hatte. 

Bereits vor einer Woche nahm der Unbekannte Kontakt mit der Geschädigten auf und gab sich als Beauftragter der Stadt Kaarst aus, der im Auftrag eine Kanaldichtigkeitsprüfung vor­neh­men müsse. Im Laufe der nächs­ten Tage erschien der Mann mehr­fach bei der Seniorin und „über­prüfte” in ihrem Keller die Abwasserleitungen.

Schon zu die­sem Zeitpunkt hätte die Dame stut­zig wer­den müs­sen, denn die Kostenaufstellung belief sich bereits jetzt auf einen vier­stel­li­gen Betrag. Gleichwohl schaffte es der Täter, sich auch wei­ter das Vertrauen der Frau zu erschlei­chen, so dass sie mit ihm am heu­ti­gen Tage, Mittwoch den 19.03.2014, sogar gemein­sam zu ihrer Bank ging, und dort eine große Summe Bargeld abhob. Zurück in der Wohnung über­gab die Geschädigte dem Betrüger dann das Geld.

Mit dem Hinweis, dass das Prüfungszertifikat und die Rechnung nach­ge­reicht wür­den, ver­ließ der Mann die Wohnung. Erst jetzt schöpfte die Seniorin Verdacht und erkun­digte sich bei der Stadt Kaarst, die den Betrug schnell auf­deckte. Vom Täter liegt der Polizei fol­gende Beschreibung vor:

  • ca. 50 Jahre alt, 180 cm groß, sprach Deutsch ohne Akzent,
  • vol­les Gesicht, krau­ses gräu­li­ches Haar,
  • trug einen dunk­len Anorak oder Parka und führte eine Tasche mit.

Hinweise auf die Person erbit­tet die Polizei unter 02131–3000.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)