Neuss: Polizisten mit „Böller” beworfen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Erfttal (ots) – Am Montagabend (17.3.) wurde die Polizei zu einem Einsatz an der Euskirchener Straße gerufen. 

Es hatte dort Hinweise auf eine bewusst­lose Person in einer Wohnung gege­ben, die sich nicht bestä­tig­ten. Als die ein­ge­setz­ten Beamten, gegen 19:30 Uhr, auf der Straße vor dem Mehrfamilienhaus stan­den, wur­den sie mit einem Feuerwerkskörper bewor­fen, der deto­nierte. Die bei­den Polizisten erlit­ten leichte Verletzungen.

Nach ers­ten Ermittlungen und Zeugenaussagen kommt ein Anwohner für die Körperverletzung in Betracht, der mög­li­cher­weise von einem Balkon aus den „Böller” gewor­fen hat. Als die Polizei zu dem 44-​Jährigen Kontakt auf­nahm, belei­digte er die Ordnungshüter. Der Neusser war erheb­lich alko­ho­li­siert und aggressiv.

Zur Verhinderung wei­te­rer Straftaten lie­fer­ten ihn die Beamten in das Gewahrsam ein, wo er sei­nen Rausch in der Zelle aus­schla­fen durfte. Ihn erwar­tet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)