Neuss: Trickdiebe sug­ge­rie­ren Zusammenarbeit mit der Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Stadionviertel (ots) – Zwei dreiste Trickdiebe erleich­ter­ten am Donnerstagnachmittag (13.03.) einen knapp 90 Jährigen um einen vier­stel­li­gen Bargeldbetrag. 

Gegen 17:30 Uhr klin­gelte es bei dem Senior auf der Rheydter Straße. Vor der Tür stan­den zwei junge Männer, die anga­ben, mit der Polizei zusam­men zu arbei­ten. Anlass ihres Besuchs sei eine Überprüfung der Wohnung auf Sicherheitsmängel. Dabei hiel­ten sie dem Bewohner ein DinA4 Papier vor, auf dem etwas von „Sicherheit im Haushalt” stand. Arglos ließ der ältere Herr sie in seine Wohnung. Das Duo tat beschäf­tigt, über­prüfte unter ande­rem Telefon- und Fernsehanschlüsse.

Auf Nachfrage der bei­den Gauner zeigte er ihnen, wo er unter ande­rem Bargeld auf­be­wahrt. Als das Duo dann plötz­lich aus der Wohnung ver­schwand, wurde der Senior stut­zig. Doch da war es bereits zu spät: Offensichtlich hatte einer der bei­den Männer einen güns­ti­gen Moment genutzt, um das Geld unbe­merkt einzustecken.

Von den Tätern liegt nur eine vage Beschreibung vor.

  • Beide waren nach Angaben des Opfers Deutsche, etwa 170 Zentimeter groß und hat­ten dunkle Haare,
  • einer von kräf­ti­ger, der andere von schlan­ker Statur.
  • Einer der Tatverdächtigen trug ein bun­tes Hemd.

Hinweise auf das Duo wer­den erbe­ten unter der Telefonnummer 02131 3000.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)