Jüchen: Adam-​Ries-​Straße belas­tet – Beprobung bestä­tigt Verdacht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Am 17. Februar hat die Verwaltung vom ermit­teln­den Landeskriminalamt den Hinweis erhal­ten, dass mög­li­cher­weise mit Schadstoffen belas­te­tes Material für den Endausbau der Adam-​Ries-​Straße als Bettungsmaterial für das Straßenpflaster ver­wen­det wor­den sei.

2014-03-14_Jue_Adam-Ries-Str_002
Pressekonferenz im Rathaus am 14.03.2014

Die Gemeinde hat in Abstimmung mit dem Rhein-​Kreis Neuss als Untere Umweltbehörde unver­züg­lich eine Untersuchung zur Schadstoffbelastung in Auftrag gege­ben, das Bettungsmaterial sys­te­ma­tisch zu bepro­ben, zu ana­ly­sie­ren und ein Gefährdungsgutachten zu erstellen.

Das Gutachten zur Schadstoffbelastung hat den Verdacht bestä­tigt, dass die beauf­tragte Baufirma ent­ge­gen der ver­trag­li­chen Vereinbarung belas­te­tes Bettungsmaterial unter dem Pflaster ver­wen­det hat. Der Sachverständige kommt zu dem Ergebnis, dass im ober­fläch­lich anste­hen­den Fugenmaterial keine rele­van­ten Schadstoffgehalte fest­ge­stellt wur­den und dass vom ein­ge­bau­ten Bettungsmaterial bei geschlos­se­ner Pflasterdecke keine unmit­tel­bare Gefahr für den Menschen aus­geht. Zusätzlich hat die Gemeinde bereits wei­ter­ge­hende Untersuchungen der ent­nom­me­nen Materialien in Auftrag gege­ben. Die Verwaltung hat bereits ein renom­mier­tes Anwaltsbüro mit der Vertretung ihrer Interessen beauftragt.

2014-03-14_Jue_Adam-Ries-Str_004Die Anwohner der betrof­fe­nen Straße wur­den mit Schreiben vom 13. März über den aktu­el­len Sachstand infor­miert. Bürgermeister Harald Zillikens hat in der gest­ri­gen Sitzung den Rat der Gemeinde über die ein­ge­tre­tene Situation infor­miert. Ab dem heu­ti­gen Tage wer­den alle der Gemeinde zur Verfügung ste­hen­den Unterlagen auf der Homepage unter www​.jue​chen​.de nach­zu­le­sen sein.

Die Verwaltung hat die Anwohner und Anwohnerinnen der Adam-​Ries-​Straße am Freitag, den 21. März, um 18.00 Uhr zu einer Bürgerversammlung in das Forum der Realschule Jüchen, Stadionstr. 77 ein­ge­la­den. Die Versammlung ist öffentlich.

Weitere Informationen fol­gen in Kürze

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)