Neuss: Jugendlicher mit geklau­tem Roller erwischt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Barbaraviertel (ots) – Am Mittwoch (12.03.), gegen 13 Uhr, beab­sich­tigte ein Polizeikradfahrer auf der Xantener Straße einen Motorroller zu kontrollieren. 

Aufgefallen war das Gefährt, da weder Fahrer noch Sozia einen Helm tru­gen. Als der bis dato unbe­kannte Fahrer die Absicht des Beamten erkannte, gab er Gas und flüch­tete über die Straße „Im Gleisdreieck” in Richtung Büdericher Straße. Dort stellte er den Roller ab und gab unver­züg­lich Fersengeld zurück in Richtung „Im Gleisdreieck” und wei­ter über das angren­zende Gleisbett.

Dabei hatte der Flüchtige offen­sicht­lich nicht mit der guten Kondition des Polizisten gerech­net. Nach einer län­ge­ren Verfolgung konnte die­ser den Rollerfahrer stel­len; seine Begleiterin hatte die Chance zwi­schen­zeit­lich genutzt und war verschwunden.

Der 15-​jährige Düsseldorfer gab den Ordnungshütern unver­blümt gegen­über an, das Krad am Vortag in Düsseldorf gestoh­len und kurz­ge­schlos­sen zu haben. Außerdem besitze er kei­nen Führerschein. Desweiteren stellte sich her­aus, dass es sich bei der ver­schwun­de­nen Sozia um seine ältere Schwester handelte.

Polizeibeamte brach­ten den Jugendlichen nach Hause, wo ihn seine Mutter bereits erwar­tete. Auf den 15 Jährigen kommt nun ein Verfahren wegen Diebstahls zu.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)