Kaarst: Vermisster Carsten Karl H. aufgefunden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Am Montag (10.03.) wurde der 45 Jahre alte Carsten Karl H. aus Kaarst von sei­ner Ehefrau als ver­misst gemel­det. Der Mann hatte an die­sem Montag das Haus ver­las­sen und wollte angeb­lich in einem Neusser Baumarkt einkaufen. 

2014-03-11_Kaa_vermissterHeute, am Donnerstag den 13.03.2014 gegen 13:25 Uhr, wur­den Polizei und Kaarster Feuerwehr zu einer Baumschulung in der Nähe der A52 geru­fen. In einem Fahrzeug soll sich eine nicht ansprech­bare Person befinden.

Nach ers­ten Informationen befand sich der ver­misste Carsten Karl H. in die­sem Fahrzeug, in einem kri­ti­schen Gesundheitszustand.

Nach Informationen von Klartext​-NE​.de war das Einsatzstichwort der Feuerwehr „Gas aus PKW”. Ob es sich bei dem Fahrzeug um ein mit Gas betrie­be­nen PKW han­delt ist unbekannt.

Weitere Infos folgen.

Kaarst (ots) – Wir berich­te­ten mit unse­rer Pressemitteilung vom 11.03.2014 über einen 45-​jährigen Kaarster, der ver­misst wurde. Seine Ehefrau hatte am Montagabend (10.03.) bei der Polizei eine Vermisstenanzeige erstattet.

Der Mann ist am Donnerstagmittag (13.03.) in Kaarst in sei­nem Auto ange­trof­fen wor­den und musste wegen sei­nes offen­bar ange­schla­ge­nen Gesundheitszustandes nach medi­zi­ni­scher Versorgung in ein Krankenhaus ein­ge­lie­fert werden.

(54 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)