Rhein-​Kreis Neuss: RE8 – Geschädigte nach Körperverletzung gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss/​Rommerskirchen – Mönchengladbach (ots) – Am 02. März 2014 gegen 00.45 Uhr kam es im Regionalexpress 8, Fahrtrichtung Köln – Mönchengladbach, zu einer Körperverletzung gegen eine weib­li­che Person. 

Die Geschädigte sprach einen männ­li­chen Reisenden an, nach­dem die­ser das Zugabteil durch Erbrechen ver­un­rei­nigt hatte. Unvermittelt schlug der Mann dar­auf­hin der Frau mit der Faust ins Gesicht.

Zum Tatzeitpunkt befand sich der Zug auf der Fahrt zwi­schen Bahnhof Stommeln und Rommerskirchen, wo der Täter den Zug ver­ließ. Der Vorfall wurde durch einen Zeugen beob­ach­tet und zur Anzeige gebracht. Die Geschädigte gab dem Zeugen gegen­über an, dass sie sich am Bahnhof Mönchengladbach Odenkirchen abho­len las­sen würde.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

  • 25 bis 30 Jahre alt, circa 180 cm, kurze blonde Haare,
  • athletische/​schmale Figur, leichte Akne im Gesichtsbereich, ver­mut­lich Deutscher.

Die Bundespolizei in Düsseldorf sucht nun die Geschädigte, wel­che nament­lich nicht bekannt ist, sowie wei­tere Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kos­ten­freien Servicenummer 0800 6888000 entgegen.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)