Neuss: Scheune abge­brannt – erheb­li­cher Sachschaden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss (ots) - Am Mittwoch, den 12.03.2014, gegen 00.49 Uhr, wurde der Feuerwehr ein Scheunenbrand an der Rheinallee gemeldet.

Der Eigentümer hatte den Brand selbst bemerkt, seine Familie im Wohnhaus gewarnt und dann mehrere Pferde aus dem unmittelbar angrenzenden Stall laufen lassen. Die acht Pferde konnten durch den Eigentümer und die Polizei sehr schnell wieder eingefangen werden - ihnen ist nichts passiert.

2014-03-12_Ne_Scheunenbrand_017Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte die Scheune bereits in voller Ausdehnung. In der Scheune befanden sich neben Stroh auch landwirtschaftliche Geräte. Es entstand erheblicher Sachschaden. Der Eigentümer zog sich bei eigenen Löschversuchen eine leichte Rauchgasvergiftung zu.

Die Ursache des Brandes ist noch ungeklärt, der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei nimmt die Ermittlungen auf. Brandstiftung erscheint zu diesem frühen Zeitpunkt der Ermittlungen möglich.

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02131 / 3000 zu melden.

Im Einsatz waren die Löschzüge Stadtmitte, Grimlinghausen, Uedesheim, Norf und Furth sowie der Rettungsdienst. Die Brandwache Vorort war bis in die Morgenstunden mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Neuss (ots) - Wir berichteten mit unserer Pressemitteilung vom 12.03.2014 über den Brand einer Scheune an der Rheinallee, der am Mittwoch (12.3.), gegen 00:45 Uhr, entdeckt worden war.

Die Kriminalpolizei geht nach ihren ersten Ermittlungen von Brandstiftung aus. Der Sachschaden wird derzeit auf mehrere 10.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich der Rheinallee gemacht haben, werden gebeten, unter der Telefonnummer 02131 3000 die Polizei zu informieren.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.