Grevenbroich: Kellerbrand in Hochhaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-Südstadt – Gegen ca. 07:40 Uhr wurde die Grevenbroicher Feuerwehr zu einem Kellerbrand in einem Hochhaus an der Kurt-Huber-Straße alarmiert.

2014-03-10_GV_Kellerbrand_011 Beim Eintreffen konnte eine Rauchentwicklung aus dem Kellerbereich wahrgenommen werden. Von zwei Seiten wurde der Brandherd angegangen. Zeitgleich wurden Bewohner des Hauses evakuiert und durch den Rettungsdienst betreut. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Über die Höhe des Sachschadens kann gegenwärtig keine Aussage getätigt werden. Auch inwieweit Wohnungen vom Rauch betroffen wurden ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar. Die Polizei sicherte das Gelände.

Im Einsatz waren die Löschzüge aus Gustorf, Stadtmitte, Hemmerden und Frimmersdorf. Ferner der Rettungsdienst und die Polizei.

Um ca. 10 Uhr konnten alle Bewohner, nach Kontrolle jeder Wohnung durch die Feuerwehr, in das Gebäude zurückkehren.

Nach Informationen von Klartext-NE mussten mehrere Wohnungen in dem Hochhaus von der Feuerwehr zwangsgeöffnet werden.

Mehr Bilder in der Galerie

Grevenbroich-Südstadt (ots) - Am Montag (10.3.), gegen 7:40 Uhr, erhielten Polizei und Feuerwehr einen Einsatz zur Kurt-Huber-Straße. Dort war eine Rauchentwicklung im Keller eines Hochhauses gemeldet worden.

Die Polizei forderte vorsorglich alle Anwesenden des Hauses auf, die Wohnungen zu verlassen. Die Feuerwehr löschte einen Brand im Keller. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich dort Unrat entzündet. Es gab keine Verletzten. Am Gebäude entstand geringer Sachschaden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und geht von Brandstiftung aus. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)