Dormagen: Polizei sucht Geschädigte eines Autounfalls

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Horrem (ots) – Am Mittwochabend (05.03.) mel­dete sich auf der Polizeiwache Dormagen eine Autofahrerin, die einen Verkehrsunfall ver­ur­sacht und fal­sche Angaben über ihre Person gemacht hatte.

In der Zeit zwi­schen 11:30 Uhr und 12:00 Uhr hatte die 49-​jährige Kölnerin mit ihrem roten Ford Focus auf dem Parkplatz des HIT-​Marktes an der Lübecker Straße geparkt. Als sie rück­wärts aus der Parktasche fuhr, um die Parkposition zu ändern, pralle sie gegen einen vor­bei­fah­ren­den PKW.

Die bei­den Unfallbeteiligten einig­ten sich über die Regulierung des Schadens und die Unfallverursacherin hän­digte der Geschädigten einen Personaldatenzettel von sich aus. Später stellte sich her­aus, dass die über­ge­be­nen Daten falsch waren.

Damit die geschä­digte PKW-​Fahrerin zu ihrem Recht kommt, wird sie gebe­ten, das Verkehrskommissariat in Grevenbroich, Telefon 02131 300–0, anzurufen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)