Grevenbroich: Grundsteinlegung Feuerwehrhaus Frimmersdorf/​Neurath

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – In Umsetzung der Vorgaben des Brandschutzbedarfsplanes werden die bisher selbständigen Einheiten der Feuerwehr in Frimmersdorf und Neurath gemeinsam ein neues Feuerwehrhaus erhalten.

2014-02-26_GV_Grundsteinlegung-Feuerwehrhaus_011
Klaus Wendland. LZ Neurath (lk.) und
Peter Michael Henk LZ Frimmersdorf

Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit wird dort auch ein Rettungswagen durch den Rhein-Kreis Neuss stationiert. Die Grundsteinlegung fand mit einer kleinen Feier am Mittwoch, den 26.02.2014, statt.

Das Funktionsgebäude wird freistehend auf dem Grundstück im Kreuzungsbereich der Frankenstraße und Kreisstraße K 39 errichtet. Der geplante Baukörper wird mit den Außenabmessungen 41 m x 25 m in Massivbauweise errichtet. Es verfügt über eine eingeschossige Fahrzeughalle und einen zweigeschossigen Bereich mit Funktionsräumen. Als Außenwandbekleidung ist eine Verblendung aus Mauerwerk vorgesehen, Teilflächen werden verputzt mit einem Wärmedämmverbundsystem bestehen. Das Flachdach aus Stahlbeton wird eine Warmdachkonstruktion erhalten.

Für die Rettungswache wird ein Stellplatz für 1 Einsatzfahrzeug, eine Waschhalle sowie Aufenthalts- und Nebenräume geschaffen. Für das Feuerwehrhaus werden Stellplätze für 4 Einsatzfahrzeuge, Büro- und Aufenthaltsräume sowie die entsprechenden Nebenräume geschaffen.

Im Außengelände werden 32 KFZ- Stellplätze, eine Feuerwehrausfahrt zur Kreisstraße und eine Feuerwehr- Übungsfläche angelegt. Als Brutto-Geschossfläche werden für die Feuerwehr 971 qm und für den Rettungsdienst 465 qm zur Verfügung stehen. Es ist geplant, die Baumaßnahme im Ende 2014 fertigzustellen. Die Baukosten belaufen sich auf ca. 3 Millionen Euro.


 

Impressionen

[youtube]http://youtu.be/eyzrl-UNXgE[/youtube]


Grundsteinlegung

[youtube]http://youtu.be/IVcEehrwxjU[/youtube]


Rede Bürgermeisterin Ursula Kwasny

[youtube]http://youtu.be/4tXJfyHqIpw[/youtube]


Rede Jürgen Steinmetz (stellv. Landrat)

[youtube]http://youtu.be/RcrZkBtcrmc[/youtube]

 

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)