Neuss/​Meerbusch: Wohnungseinbrecher unter­wegs

Neuss/​Meerbusch (ots) – Auf der Hölderlinstraße im Dreikönigenviertel hebel­ten noch unbe­kannte Täter zwi­schen Samstag (22.02.), 17:00 Uhr und Sonntag (23.02.), 01:15 Uhr, die Balkontür einer Erdgeschoßwohnung auf.

Die Beute bestand aus diver­sen Schmuckstücken.

Ebenfalls Schmuck stah­len Einbrecher aus einem Einfamilienhaus an der Bauerbahn im Neusser Norden. In das Haus schaff­ten es die Täter durch die ein­ge­schla­gene Schlafzimmerscheibe; die Tatzeit lag zwi­schen 11:30 Uhr und 20:30 Uhr am Samstag (22.02.)

Durch das zuvor auf­ge­he­belte Küchenfenster dran­gen Unbekannte am Sonntagabend (23.02.), in der Zeit von 18:40 Uhr bis 21:50 Uhr, in ein Einfamilienhaus in Grimlinghausen auf der Deutzer Straße ein. Das Haus wurde nach Wertsachen durch­sucht. Die Beute bestand aus Bargeld, Schmuck und einer EC-​Karte.

Durch die zuvor auf­ge­he­belte Terrassentür dran­gen Einbrecher am Sonntag (23.02.), zwi­schen 17:30 Uhr und 20:30 Uhr, in ein Einfamilienhaus auf der Dietrich-​Bonhoeffer-​Straße in Weckhoven ein. Die Täter ent­ka­men uner­kannt mit Schmuck.

Im Ortsteil Morgensternsheide, „Auf dem Berg”, klet­ter­ten Wohnungseinbrecher am Sonntag (23.02.), in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr, auf die angren­zende Garage eines Einfamilienhauses. Im Anschluss schlu­gen sie eine Fensterscheibe im Obergeschoß ein, durch­such­ten die Räume und stah­len Schmuck.

Die Chance eines „auf Kipp” ste­hen­den Fensters nutz­ten Unbekannte am Sonntag (23.02.), um in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Innenstadt „Am Alten Weiher” ein­zu­stei­gen. Zwischen 14:30 Uhr und 19:30 Uhr gelang­ten sie auf die­sem Weg in die Wohnung im 1.Obergeschoß und durch­such­ten das Schlafzimmer, obwohl die Bewohner anwe­send waren. Abgesehen hat­ten es die Einbrecher nach ers­ten Erkenntnissen auf Schmuck.

In Meerbusch-​Lank war ein Einfamilienhaus auf der Stettiner Straße betrof­fen, auch hier bestand die Beute aus Schmuckstücken. Die Tatzeit lag zwi­schen 13:00 Uhr und 16:30 Uhr am Sonntag (23.02.). Der Einstieg in das Wohnhaus erfolgte über ein auf­ge­he­bel­tes Fenster.

Die Polizei bit­tet Zeugen, die Hinweise zu den Einbrüchen geben kön­nen, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu set­zen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)