Jüchen: Abbruch der Turnhalle Stessen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Seit der Fertigstellung der neuen Dreifachsporthalle wer­den die bei­den alten Turnhallen in Bedburdyck-​Stessen und Gierath nicht mehr benötigt.

Während die Halle in Gierath im Rahmen der Neuerrichtung des Nahversorgungsmarktes durch den Investor abge­ris­sen wurde, ist die Gemeinde als Eigentümerin der Halle in Bedburdyck-​Stessen hier­für selbst verantwortlich.

Nach der durch­ge­führ­ten öffent­li­chen Ausschreibung hat der Bau- und Verkehrsausschuss in sei­ner Sitzung am 27.01.2014 den Auftrag zum Abriss des Gebäudes erteilt.

Die Abrissarbeiten der 41 Jahre alten Halle begin­nen am 24. Februar. Zunächst wird das Objekt ent­kernt, bevor der Bagger den Rest über­nimmt. Für den Rückbau ist ein Zeitraum von ca. einem Monat vor­ge­se­hen. Die Gemeinde Jüchen bit­tet die Anwohner hin­sicht­lich mög­li­cher Beeinträchtigungen um Verständnis.

Da die Veräußerungserlöse aus bei­den Flächen als Gegenfinanzierung für die Investitionen in die neue Sporthalle ein­ge­setzt wur­den, wird nach den Abrissarbeiten diese Fläche in Stessen der Wohnbebauung zuge­führt. In unmit­tel­ba­rer Nähe des Ortsrandes kön­nen so meh­rere attrak­tive Grundstücke ent­ste­hen, die beson­ders für Familien inter­es­sant sind. Erste Anfragen lie­gen der Gemeinde bereits vor.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)