Dormagen: Bäume uner­laubt gefällt und auf Brennholzlänge geschnit­ten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen-Horrem – Unbekannte Umweltsünder haben auf den Grünflächen hinter dem Spielplatz an der Zonser Straße mehrere Zypressen und Laubbäume unerlaubt gefällt.

Die Bäume waren bis zu 15 Meter hoch. Teilweise wurde das Stammholz auf kurze Längen geschnitten, um es vermutlich als Brennholz zu verwenden. Auch Sträucher wurden beschnitten und das Astwerk wahllos auf der Fläche verteilt.

Eine Anwohnerin der Adolf-Menzel-Straße informierte die Technische Betriebe Dormagen. Der Vorfall muss am Donnerstag zwischen 10 und 14 Uhr ereignet haben. Die Technischen Betriebe erstatteten bei der Polizei Anzeige wegen Sachbeschädigung.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)