Rommerskirchen: Tageswohnungseinbrecher unter­wegs – Eigentümer von Fahrrädern gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) – Am Samstag (8.2.) kam es in Rommerskirchen zu zwei Wohnungseinbrüchen. Nach dem Hinweis eines Anwohners konn­ten am spä­ten Abend zwei Verdächtige fest­ge­nom­men werden.

Gegen 20 Uhr wur­den der Polizei zwei Wohnungseinbrüche gemel­det. Auf der Käthe-​Kollwitz-​Straße hat­ten Einbrecher die Terrassentür eines Reihenhauses auf­ge­he­belt. Nachdem sie Schränke durch­sucht hat­ten, ent­ka­men sie zunächst mit Schmuck.

An der August-​Macke-​Straße hat­ten sie sich über die Terrassentür gewalt­sam Zutritt zu einem Einfamilienhaus ver­schafft. Den Ermittlungen zufolge waren Einbrecher zuvor über einen Maschendrahtzaun geklet­tert, um auf das Grundstück zu gelan­gen. Aus dem Haus lie­ßen sie Schmuck und Bargeld mitgehen.

Kurz bevor die Einbrüche in Eckum bekannt wur­den, hatte ein Anwohner zwei ver­däch­tige Männer auf dem Fliederweg in Frixheim beob­ach­tet. Die Polizei nahm die Ermittlungen und die Fahndung auf. Gegen 21 Uhr stell­ten die Ordnungshüter am Veilchenweg einen gepark­ten unver­schlos­se­nen Opel fest, der mit den Einbrüchen in Verbindung gebracht wer­den konnte.

Kurze Zeit spä­ter näher­ten sich drei Fahrradfahrer dem Wagen. Die Polizei nahm zwei der Männer fest. Bei ihnen fan­den die Ordnungshüter Handschuhe, Taschenlampen, Einbruchswerkzeug und Bargeld. Ein drit­ter Verdächtiger konnte zu Fuß die Flucht ergrei­fen. Die Fahnder fan­den im Opel Schmuck, den sie sicher­stell­ten. Diese Beute stammt aus dem Einbruch an der Käthe-Kollwitz-Straße.

Bei den Festgenommenen han­delt es sich um Männer im Alter von 25 und 33 Jahren, die ohne fes­ten Wohnsitz in Deutschland sind. Der Polizei sind sie bereits aus ande­ren Ermittlungsverfahren wegen Wohnungseinbrüchen in Nordrhein-​Westfalen bekannt. Sie schwei­gen zu den aktu­el­len Vorwürfen. Die Fahndung nach dem drit­ten Verdächtigen dau­ert an.

Am Sonntag (9.2.) erfolgte die Vorführung der bei­den Festgenommenen am Amtsgericht Mönchengladbach. Ein Richter schickte sie in Untersuchungshaft.

Die Polizei hat die vom Trio genutz­ten Fahrräder eben­falls sicher­ge­stellt, weil der Verdacht besteht, dass sie auch in Rommerskirchen ent­wen­det wur­den. Zwei Räder konn­ten bis­her nicht ihren recht­mä­ßi­gen Eigentümern zuge­ord­net wer­den. Hierbei han­delt es sich um ein blaues Hollandrad der Marke Sparta Cornwell und ein schwar­zes Mountainbike des Herstellers Tango Proline. Wer sol­che Fahrräder ver­misst und bis­her keine Anzeige erstat­tet hat, wird um einen Anruf beim Kriminalkommissariat 14 in Neuss, Telefonnummer 02131 3000, gebeten.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)