Meerbusch: Für Düker-​Neubau – In Ilverich wird Gehölz und Gebüsch gerodet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Am links­rhei­ni­schen Unterhaupt des zum Klärwerk Nord füh­ren­den Dükers in Ilverich muss die vor­han­dene Betriebsfläche in nörd­li­che Richtung erwei­tert werden. 

Zur Vorbereitung der Baumaßnahme müs­sen dort bis Ende Februar Gebüsch und Gehölz gero­det und Bäume gefällt wer­den. Nach Abschluss der Arbeiten vor­aus­sicht­lich Ende 2016 wer­den nach Mitteilung des Stadtentwässerungsbetriebes Düsseldorf umfang­rei­che Ersatzpflanzungen vorgenommen.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf betreibt seit Mitte der 1960er-​Jahre zwi­schen Lohausen und Ilverich einen knapp 960 Meter lan­gen Abwasserdüker unter dem Rhein. Der Rheindüker trans­por­tiert das Abwasser, das im rechts­rhei­ni­schen Düsseldorfer Norden anfällt, auf die linke Rheinseite zum Klärwerk Nord in Ilverich. Nun wird par­al­lel ein neuer Düker gebaut. Mit dem Bau soll im ers­ten Quartal die­ses Jahres begon­nen wer­den. Die Baukosten sind mit rund 11,5 Millionen Euro veranschlagt.

In die­sem Zuge müs­sen die bereits bestehen­den Betriebsgelände links- und recht­rhei­nisch erwei­tert wer­den. Mit dem Düker-​Neubau wird eine voll­stän­dige Redundanz geschaf­fen, so dass der vor­han­dene Düker zur regel­mä­ßi­gen Reinigung und Inspektion still­ge­legt und ent­leert wer­den kann. Der neue Düker mit einem Innendurchmesser von 1,80 Meter wird par­al­lel zum vor­han­de­nen Düker etwa 25 Meter rhein­ab­wärts mit­tels unter­ir­di­schen Rohrvortriebs gebaut. Die Mindest unter der Rheinsohle beträgt 5,50 Meter.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)