Neuss: Tötungsdelikt in Neuss – Mordkommission ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Gnadental (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Kreispolizeibehörde Rhein-​Kreis Neuss.

2014-02-06_Ne_toetungsdelikt_002
Die Kripo ermit­telt am Tatort

Am Mittwochabend (05.02.) fan­den Polizeibeamte gegen 22.00 Uhr die Leiche einer 64 Jahre alt gewor­de­nen Frau in einer Wohnung. Zuvor hat­ten Angehörige eine Vermisstenanzeige erstat­tet, weil seit län­ge­rer Zeit kein Kontakt zu der Seniorin bestan­den hatte.

Nachdem sich Hinweise auf den mög­li­chen Aufenthaltsort der Frau erge­ben hat­ten, ver­an­lasste die Polizei die Öffnung einer Wohnung am Berghäuschensweg. In den Räumlichkeiten fan­den die Beamten die Leiche mit Stichverletzungen. Nach der Tatortaufnahme ist von einem Tötungsdelikt aus­zu­ge­hen. Dies hat die am Donnerstag (06.02.) durch­ge­führte Obduktion bestätigt.

Noch in der Nacht nahm die Mordkommission „Berghäuschen” ihre Arbeit auf.

Nach den bis­he­ri­gen Erkenntnissen hatte sich die nun Verstorbene regel­mä­ßig in der Wohnung auf­ge­hal­ten, ohne dort gemel­det gewe­sen zu sein. Der Aufenthalt des 57 Jahre alten Wohnungsinhabers ist der­zeit unbe­kannt. Die Polizei sucht nach dem Mann.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)