Dormagen: Solaranlagen bitte dem Umweltteam mel­den

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen – Das städ­ti­sche Umweltteam aktua­li­siert der­zeit seine Übersicht zu den in Dormagen instal­lier­ten Sonnenkollektoren.

Nicht alle neuen Anlagen wer­den der Stadt auto­ma­tisch bekannt. Zum Teil erge­ben sich bei den Bürgern auch Veränderungen, indem zum Beispiel vor­han­dene Fotovoltaik- oder Solarthermiesysteme erwei­tert wer­den. „Wir möch­ten hier jedoch eine mög­lichst voll­stän­dige Übersicht haben, damit wir wis­sen, wo Dormagen bei der Nutzung der Sonnenenergie steht”, erläu­tert Umweltteamleiter Manfred Zingsheim.

Die Ergebnisse der Ermittlungen flie­ßen auch in Dormagens Platzierung in der „Solarbundesliga” ein. In einem Ranking wer­den dort sowohl die instal­lierte Sonnenstromleistung als auch die Gesamtfläche der Sonnenkollektoren im Verhältnis zur Einwohnerzahl berück­sich­tigt.

Das Umweltteam bit­tet des­halb alle Eigentümer von Solaranlagen, die Größe der Kollektorfläche und gege­be­nen­falls die Stromleistung mit­zu­tei­len. Ansprechpartnerin ist Anke Tobies-​Gerstenberg, Telefon 02133/257–270, E‑Mail: Anke.Tobies-Gerstenberg@stadt-dormagen.de.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.