Rhein-​Kreis Neuss: Grundschüler pflan­zen sel­tene Bäume im Kapellener Naturschutzgebiet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss/​Grevenbroich – Mit bun­ten Spaten bewaff­net setz­ten Schüler aus der drit­ten Klasse der Grundschule Kapellen die letz­ten der 374 Bäume und Sträucher im Kapellener Naturschutzgebiet „Schwarze Brücke”.

2014-01-31_rkn_baumpflanzung_kinder-6Gestiftet wur­den diese von Deutschlands größ­tem Optiker. Vor dem Auenwald ent­stand jetzt ein brei­ter Saum aus hei­mi­schen Sträuchern. Außerdem wurde der Wald durch sel­tene echte Schwarzpappeln und Elsbeeren ergänzt und eine Wiese mit Wildobstbäumen bepflanzt.

Die Pflanzung ist bereits die 13. Aufforstungsmaßnahme im Rahmen der Aktion „Ein Herz für Bäume” des Rhein-​Kreises Neuss. Bereits zum sieb­ten Mal wird die Aktion von Fielmann und dem Projekt „Wald in Not” der Deutschen Bundesstiftung Umwelt unter­stützt. Berthold Willems, Fielmann-​Niederlassungsleiter in Grevenbroich, sagt zur Motivation des Engagements: „Wir pflan­zen Bäume nicht für uns, wir pflan­zen Bäume für nach­kom­mende Generationen. Und so hoffe ich, dass noch viele Kinder an die­sem Grün Freude haben wer­den.” Das Unternehmen pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als eine Million.

2014-01-31_rkn_baumpflanzung_kinder-7Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke bedankte sich bei Klassenlehrerin Claudia Holländer und den Kindern für die tat­kräf­tige Unterstützung mit einem Fairtrade-​Fußball und Schokolade aus dem Klimapartnerschaftsprojekt mit Solano in Kolumbien.

In ein paar Jahren kön­nen wir uns nicht nur an den hier gepflanz­ten Bäumen erfreuen, son­dern die Bäume haben dar­über hin­aus eine wich­tige Funktion für unser Klima. Deshalb freue ich mich auch über das Engagement von zahl­rei­chen Bürgerinnen und Bürgern, aber auch von Unternehmen wie Fielmann, die nicht nur über Klimaschutz reden, son­dern auch han­deln”, sagte Petrauschke. Mit bei der Pflanzaktion waren auch Grevenbroichs stell­ver­tre­ten­der Bürgermeister Bertram Graf von Nesselrode und Dr. Christioph Abts von der Stiftung „Wald in Not”.

Bürger, Vereine und Unternehmen kön­nen sich bereits mit einer Spende ab zehn Euro an der Waldvermehrungs-​Aktion „Ein Herz für Bäume” betei­li­gen. „Die Spenden flie­ßen zu 100 Prozent in die Pflanzung neuer Bäume”, betont dabei Volker Große, Abteilungsleiter Landschaftsplanung beim Kreis.

Weitere Informationen für die Aktion „Ein Herz für Bäume” sind im Internet unter www​.rhein​-kreis​-neuss​.de und tele­fo­nisch bei der Kreisverwaltung unter der Rufnummer 02181/​601‑6121 erhältlich.

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)