Meerbusch: Vorfreude auf neue Möbel zum Wohlfühlen

Meerbusch – Die so genannte „Centspende“ der Stadt Meerbusch geht in diesem Jahr an das Meerbuscher Jugendcafé „JuCa – Halle 9“ auf dem Gelände der Alten Seilerei in Osterath.

2014-01-28_Mee_spende juca
(von links) Jürgen Eimer, Ulrich Mombartz, Andreas Harms, Michael Marschall und Dragan Mizdrag.

Die Personalratsvorsitzenden Ulrich Mombartz und Michael Marschall übergaben jetzt exakt 1.282 Euro und 16 Cent an Andreas Harms und Jürgen Eimer vom OBV Meerbusch und den Sozialpädagogen Dragan Mizdrak. Von dem Geld soll unter anderem weiteres Cafémobiliar angeschafft werden. „Es ist schön zu sehen, wenn unser Geld in eine konkrete Anschaffung fließt, so wird unmittelbar sichtbar, was unsere Spende bewirkt hat“, so Mombartz.

Seit 1988 spenden Mitarbeiter der Stadtverwaltung von ihrem Gehalt die Centbeträge hinter dem Komma für einen sozialen Zweck, den der Personalrat auswählt. In den vergangenen Jahren ging das Geld unter anderen an die Hospizbewegung, an das AWO-Mütterzentrum in Büderich, an das Blindenzentrum in Strümp oder an den Verein für Behinderte in Osterath zur Anschaffung eines neuen Autos. „Wir sind stolz auf unsere Kolleginnen und Kollegen“, so Ulrich Mombartz. „Dieser kleine Verzicht tut dem Einzelnen nicht weh, kann aber vereint mit vielen nützliche Hilfe leisten.“

Das „JuCa – Halle 9“ wurde im Dezember letzten Jahres eröffnet und entwickelt sich seitdem mit Konzerten, Lesungen und Workshops zu einem beliebten Treffpunkt für junge Leute zwischen 13 und 21 Jahren. Die Stadt finanziert das Haus, der OBV Meerbusch und der Verein „Musikszene Meerbusch“ betreiben die Einrichtung und kümmern sich um Angebote und Programm.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE