Neuss: Ruhestörung endete mit Festnahme

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – In der Nacht zu Dienstag endete eine kleine Feier für den 31-​jährigen Wohnungsinhaber im Gewahrsam der Polizei. 

Mit zwei Bekannten hatte er in sei­ner Wohnung in der Josefstraße kurz nach Mitternacht zu laut Musik gehört. Daher hat­ten Nachbarn die Polizei infor­miert. Die Streifenwagenbesatzung ermahnte den Ruhestörer zunächst. Die Polizeibeamten ver­säum­ten es aber nicht seine Daten im Polizeicomputer zu überprüfen.

Dabei stellte sich her­aus, dass er eine Haftstrafe nicht ange­tre­ten hatte. Wegen eines Körperverletzungsdeliktes war er zu meh­re­ren Monaten Haft ver­ur­teilt wor­den. Der Haftbefehl wurde als­dann voll­streckt. Für die nächs­ten Monate müs­sen die Nachbarn daher wohl nicht mit wei­te­ren Ruhestörungen rechnen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)