Rhein-​Kreis Neuss: Kreisgesundheitsamt emp­fiehlt – Gegen Grippe imp­fen lassen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Bisher liegt dem Kreisgesundheitsamt noch kein bestä­tig­ter Influenza-​Fall im Rhein-​Kreis Neuss vor. Anders im Süden Europas: 

Dort wird zur­zeit eine Häufung von Influenza-​Erkrankungen regis­triert. Daher erwar­tet Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky, dass die Infektionskrankheit, die nichts mit einer her­kömm­li­chen Erkältung zu tun hat, sich in den nächs­ten Wochen in den süd­li­chen Bundesländern und auch in NRW aus­brei­ten wird.

Mankowsky vemp­fiehlt allen noch nicht Geimpften, sich gegen die zu erwar­tende Grippewelle imp­fen zu las­sen. „Der ver­füg­bare Impfstoff beinhal­tet auch einen Schutz gegen die bis­lang im Süden Europas fest­ge­stell­ten Virustypen und ist daher hoch effek­tiv”, betont er. Im ver­gan­ge­nen Jahr gin­gen beim Kreis ins­ge­samt 218 Influenza-​Meldungen ein.

Empfohlen wird die Grippeschutzimpfung ins­be­son­dere für ältere Menschen, chro­nisch Kranke, Personen mit Publikumsverkehr sowie Schwangere. Weitere Auskünfte erteilt Dr. Michael Dörr, Leiter des Gesundheitsamtes, unter Telefon 02181 601‑5300.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)