Korschenbroich: Ausbildungsplatzaktion 2014 star­tet am 27. Januar

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – 13 Jugendliche der Jahrgangsstufe 9 der Hauptschule Korschenbroich mach­ten sich Mitte Januar bereits fit für die Suche nach dem rich­ti­gen Ausbildungsplatz. 

Stefanie Bössem von der städ­ti­schen Wirtschaftsförderung, Petra Houben mit Kollege Martin Kretschmer von der Agentur für Arbeit und die Korschenbroicher Gleichstellungsbeauftragte Angelika Brieske waren in die Schule gekom­men und gaben Tipps für das ent­schei­dende Vorstellungsgespräch. In Rollenspielen mit Bössem und Houben erprob­ten die Jungen und Mädchen dann direkt, was sie zuvor gelernt hat­ten. „Lehrer Michael Cisik hatte seine Schüler gut vor­be­rei­tet. Wir haben nun noch unsere Erfahrungen aus aktu­el­len Vorstellungsgesprächen ergänzt. Das ist ein gutes Paket, mit dem die Jugendlichen vor­be­rei­tet sind“, sagt Bössem. Ihr Tipp für alle Einsteiger: Homepage des mög­li­chen Arbeitgebers nach Infos durch­ge­hen und die Tageszeitung mor­gens durch­blät­tern. Wer Interesse und Eigeninitiative zeigt, punk­tet im Gespräch.

Das Bewerbungstraining in der Hauptschule Korschenbroich war somit der gelun­gene Auftakt für die Ausbildungsplatzaktion 2014 der Wirtschaftsförderin Stefanie Bössem. Aktuell nimmt sie die Angebote der ört­li­chen Arbeitgeber für Absolventen aller Schulformen an. Ab 27. Januar geht dann die Übersicht über freie Ausbildungsplätze, Zugangsvoraussetzungen und kon­krete Ansprechpartner in den Korschenbroicher Firmen auf der Stadthomepage www​.kor​schen​broich​.de online.

Manche Firmen bie­ten auch Praktika und Hospitanzen zum Hineinschnuppern an. All diese Infos fin­den die Jugendlichen kos­ten­frei auf unse­rer Internetseite“, erklärt Stefanie Bössem. Die Wirtschaftsförderung der Stadt ist dabei die Schnittstelle für beide Seiten – Suchende und Anbietende. Im Rathaus kön­nen sich auch die Auszubildenden mel­den, wenn sie einen Ausbildungsplatz im Stadtgebiet suchen. „Wir wol­len hel­fen, die Hemmschwelle für die Bewerber zu sen­ken. Stellt uns ruhig Fragen. Das ist die Botschaft, die wir auch beim Bewerbungstraining in der Hauptschule den Teilnehmern mit auf den Weg gege­ben haben“, sagt Bössem.

Rückfragen zum Thema beant­wor­tet Patrick Gorzelanczyk unter: Tel. 02161/613–153 oder per E- Mail-​Anfrage an patrick.gorzelanczyk@korschenbroich.de.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)