Rommerskirchen: Vandalismus auf dem stra­te­gi­schen Bahndamm

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss/​Rommerskirchen – Auf dem Strategischen Bahndamm zwi­schen Evinghoven und Eckum ist es jetzt zu Vandalismus an Bäumen gekommen. 

2014-01-22_rkn_vandalismus
Foto: Rhein-​Kreis Neuss

In meh­re­ren Waldbeständen wur­den nahezu alle Bäume mit Farbe besprüht. Verwendet wurde dabei nicht eine im Wald übli­che Baummarkierungsfarbe, son­dern ver­mut­lich Autolack. Die Inhaltsstoffe die­ser Farbe kön­nen durch die Rinde in den Saftstrom der Bäume gelan­gen und diese dadurch schädigen.

Im schlimms­ten Fall kön­nen die Bäume abster­ben, teilt die Forstdienststelle des Rhein-​Kreises Neuss mit. Möglicherweise sol­len durch das Besprühen die zuvor vom Kreisförster ange­brach­ten Durchforstungsmarkierungen unkennt­lich gemacht wer­den. Die Durchforstungen die­nen der Förderung der ver­blei­ben­den Bäume und somit der Entwicklung eines struk­tu­rier­ten und sta­bi­len Waldes auf dem Bahndamm.

Der Strategische Bahndamm auf dem Gebiet der Gemeinde Rommerskirchen ist Teil des Kreisforstbetriebes. Die Forstdienststelle bit­tet die Bevölkerung um Hinweise unter der Rufnummer 02181/​6016851.

(18 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)