Neuss: Auto im Hafenbecken – Fotos & Videos – Autofahrerin ist verstorben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-Hafen (ots) - Am Freitagmorgen (17.1.), gegen 8:10 Uhr, meldeten Zeugen, dass ein Auto ins Hafenbecken 1 gefahren sei. Die Feuerwehr war vor Ort mit Tauchern im Einsatz und konnte die Fahrerin aus dem Wagen befreien.

2014-01-17_ne_pkw_hafen_018Weitere Personen befanden sich nicht im Pkw. Sofort wurden Reanimationsmaßnahmen eingeleitet. Ein Rettungswagen brachte die 56-jährige Neusserin in ein Krankenhaus.

Nach ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen hatte die Frau beabsichtigt, ihren Kleinwagen zu wenden. Aus bislang ungeklärter Ursache durchbrach sie hierbei mit ihrem Auto einen Bauzaun am Hafenbecken 1, überwand die Kaimauer und ein Schiff, das im Hafen lag und stürzte ins Wasser. Lebensgefahr kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Die Bergung des Fahrzeugs erfolgte am Mittag. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Mehr Bilder in der Galerie

[Verivox Strom]

[youtube]http://youtu.be/_zJyZn2m8bc[/youtube]

[youtube]http://youtu.be/Kpk1rZO9--A[/youtube]

Feuerwehrmeldung

Ein PKW ist aus noch ungeklärter Ursache in das Hafenbecken I gestürzt und auf den Grund des Hafenbeckens abgesunken. Zeugen haben beobachtet, dass das Fahrzeug einen Bauzaun durchbrochen hat und über das Deck eines angelegten Binnenschiffes ins Wasser gestürzt sei. Der PKW war laut deren Aussage mit mindestens einer Person besetzt.

Da das Fahrzeug von der Wasseroberfläche aus nicht mehr ersichtlich war, wurden unverzüglich Rettungsschwimmer der FW Neuss zur Lokalisierung des PKW im Wasser eingesetzt. Schnell konnte die Lage des PKW mit einer Telekopstange ausgemacht werden. Parallel hierzu bereiteten sich der Rettungsdienst und der Notarzt an Deck des Schiffes auf eine Erstversorgung der Person vor. Die zwischenzeitlich eingetroffenen Taucher der FW Düsseldorf übernahmen die Personensuche im PKW. Darin konnte eine bewusstlose Person ausgemacht werden. Die Person wurde unverzüglich aus ihrer Zwangslage gerettet und an die Kräfte des Rettungsdienstes übergeben. Die gerettete Person wurde schwer verletzt zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Um auszuschließen, dass sich noch weitere Personen im Fahrzeug befunden haben, wurde die Umgebung des Fahrzeugs großräumig abgesucht. Insgesamt wurden drei Tauchgänge durch die Feuerwehr Düsseldorf und die DRK-Wasserwacht durchgeführt. Die Suche seitens der Taucher blieb jedoch erfolglos, sodass in Abstimmung mit allen beteiligten Behörden die Bergung des PKW aus dem Wasser vorbereitet werden konnte.

Die Bergung des Fahrzeugs soll mit dem Kran des beteiligten Binnenschiffes durchgeführt werden. Dazu werden aktuell Tauchtrupps von DLRG und DRK eingesetzt. Zurzeit ist das Hafenbecken von der Wasserschutzpolizei gesperrt.

Im Einsatz sind 57 Kräfte: Hauptamtlicher Hilfeleistungszug mit Tagesstaffel, Rettungsdienst und Notarzt, Taucher und Feuerlöschboot der FW-Düsseldorf, DLRG, DRK Wasserwacht, Polizei, Wasserschutzpolizei, Untere Wasserbehörde, ND-Hafenbetriebe (Hafenmeister). Die Feuerwache am Hammfelddamm wurde durch 12 Kräfte der Freiwilligen FW bestzt. Einsatzleiter: Dirk Diederichs - Aktuelle Lage um 12:48. Abschlussbericht folgt.

Nachtrag 201.01.2014

Neuss (ots) - Wir berichteten mit unserer Pressemitteilung vom 17.01.2014 über einen Rettungseinsatz am Hafenbecken 1. Aus noch ungeklärter Ursache war eine Autofahrerin mit ihrem Pkw in das Hafenbecken gefahren.

Ärzte eines Krankenhauses, in dem die reanimierte Frau seit Freitag (17.01.) um ihr Leben kämpfte teilten der Polizei mit, dass die 56-Jährige den Folgen ihrer erlittenen Verletzungen erlegen ist.

(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)