Meerbusch: Trickdiebe ergau­nern Schmuck

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Meerbusch-​Büderich (ots) – Zwei bis­lang unbe­kannte Trickdiebinnen stah­len am Samstag (11.01.) den Schmuck eines über 90-​jährigen Ehepaares.

Unter einem schein­hei­li­gen Vorwand ver­schaff­ten sich gegen 13:50 Uhr zwei weib­li­che Personen Einlass in die Wohnung der Senioren auf der Witzfeldstraße. Das Duo gab vor, von der Caritas zu kom­men. Während eines Gesprächs in der Wohnung kam dem Ehemann die Situation dann suspekt vor. Er bat die bei­den auf­dring­li­chen Frauen, die Wohnung zu ver­las­sen.

Nur wider­wil­lig kamen sie der Aufforderung nach und ver­schwan­den in unbe­kannte Richtung. Kurz dar­auf bemerk­ten die Senioren den Diebstahl eini­ger Schmuckstücke. Offensichtlich hatte eine der bei­den Frauen in einem güns­ti­gen Augenblick den Schmuck an sich neh­men kön­nen.

Von den bei­den Tatverdächtigen liegt eine vage Personenbeschreibung vor:

  • Erste Tatverdächtige: etwa 160 Zentimeter groß und dick­li­che Statur, dunkle kurze Haare, beklei­det unter ande­rem mit Wollstrümpfen
  • Zweite Tatverdächtige: grö­ßer als ihre Komplizin, dunkle, streng zurück gekämm­tes Haar, dunkle Jacke in Lederoptik.

Die Polizei bit­tet Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Tatortbereich gemacht haben oder Hinweise auf die Identität der flüch­ti­gen Personen geben kön­nen, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu set­zen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)