Neuss: Einbruchsberatung der Polizei – Heute ab 10 Uhr

Neuss – Seit Beginn der dunklen Jahreszeit steigen die Einbruchszahlen im gesamten Kreisgebiet wieder deutlich an. Als häufigste Tatbegehung konnten die Ermittler der Polizei das Aufhebeln von Fenster und Türen feststellen.

Auffällig war zudem, dass die Täter in den meisten Fällen Einfamilienhäuser von der Gebäuderückseite aus angingen. Von hier aus lassen sich gewaltsame Öffnungen durchführen, ohne das zufällig vorbei gehende Zeugen hiervon Kenntnis erlangen.

Bei Mehrfamilienhäusern gelangen die Täter zunächst auf verschiedene Arten in das zentrale Treppenhaus und öffnen hier dann in einem unbeobachteten Augenblick gewaltsam Wohnungseingangstüren.

Neben den polizeilichen Möglichkeiten solche Straftaten zu verhindern, ist aber auch die Unterstützung durch die Bevölkerung notwendig.

Jeder kann mit relativ geringem Aufwand dafür sorgen, dass den Straftätern die Arbeit erschwert wird.

Wie man sich und sein(e) Haus / Wohnung effektiv schützen kann stellen erfahrene Kriminalbeamte in einer persönlichen Beratung vor.

[Fenstergriffe 468x240]

In den Wintermonaten bieten die Mitarbeiter des Kriminalkommissariates für Prävention und Opferschutz zusätzliche Beratungstermine auch an Samstagen an.

Die nächste kostenlose Beratung findet statt am

Samstag, 10.01.2014, von 10.00 – 13.00 Uhr, in der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle an der Jülicher Landstraße 178 in 41464 Neuss.

Zu jeder vollen Stunde (also um 10, 11 und 12 Uhr)gibt es einen Fachvortrag zum Thema „Einbruchschutz“

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)