Korschenbroich: Bahnsteigneubauten in den Stationen – S8 betroffen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Die Deutsche Bahn AG baut in den Stationen Korschenbroich und Kleinenbroich in der Zeit von Sonntag, 12. Januar bis zum Sonntag, 6. April neue Bahnsteige. 

Wegen die­ser Arbeiten ist zeit­weise nur ein­glei­si­ger Betrieb mög­lich. Deshalb ver­keh­ren die S‑Bahn-​Züge der Linie S 8 von Mönchengladbach Hbf bis Neuss Hbf bereits ab 22 Uhr nur im Stundentakt; auch eine Fahrt der Gegenrichtung fällt aus. Für die bei­den aus­ge­fal­le­nen Zugfahrten ver­keh­ren Busse als Schienenersatzverkehr (SEV). Die hal­ten direkt vor den Bahnhöfen, in Neuss Hbf am Eingang Theodor-Heuss-Platz.

Fahrplanabweichungen für die Zeit vom 12. Januar bis 23. Februar: Züge der S 8 fah­ren jeweils in der Zeit von 22.45 Uhr bis 4 Uhr von Korschenbroich – Neuss – Düsseldorf – Wuppertal nach Hagen bis zu 13 Minuten später.

Fahrplanabweichungen für die Zeit vom 23. Februar bis 6. April: Züge der S 8 fah­ren von 22.45 Uhr bis 4 Uhr von Korschenbroich – Mönchengladbach Hbf bis zu 6 Minuten spä­ter. Züge der S 8 fah­ren von 23.00 Uhr bis 4 Uhr von Korschenbroich – Neuss – Düsseldorf – Wuppertal nach Hagen bis zu 6 Minuten später.

Die Reisenden wer­den durch die Online-​Auskunftssysteme und beson­dere Fahrplanaushänge über die Änderungen im Zugverkehr infor­miert. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www​.bahn​.de/​b​a​u​a​r​b​e​i​ten. Besitzer von Mobiltelefonen ste­hen Informationen auch unter bau​ar​bei​ten​.bahn​.de/​m​o​b​ile zur Verfügung.

Bei den Schleifarbeiten kommt ein moder­ner Schienenschleifzug zum Einsatz. Lärmbelästigungen sowie star­ker Funkenflug, jedoch ohne Brandgefährdung, las­sen sich dabei lei­der nicht ver­mei­den. Die Arbeiten sind not­wen­dig, um Lärmimmissionen, die beson­ders durch Unebenheiten auf den Schienenoberflächen ent­ste­hen, erheb­lich zu reduzieren.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)