Neuss: Sternsinger im Rathaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der erste stell­ver­tre­tende Bürgermeister Thomas Nickel emp­fing jetzt eine Sternsingergruppe aus der Pfarrgemeinde Neuss-​Mitte im Rathaus der Quirinusstadt. 

2014-01-07_Ne_Sternsinger_Rathaus
Traditionell mal­ten die Sternsinger mit Kreide den dies­jäh­ri­gen Segenspruch an das Rathausportal. Foto: Stadt Neuss

Unter dem Motto „Segen brin­gen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und welt­weit“ sam­mel­ten die rund 20 Sternsinger in die­sem Jahr Spenden für Not lei­dende Kinder auf der gan­zen Welt. Abschließend mal­ten sie mit Kreide den dies­jäh­ri­gen Segenspruch an das Rathausportal.

1959 wurde die Aktion erst­mals gestar­tet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die Weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not enga­gie­ren. Sie wird getra­gen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bind der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich kön­nen mit den Mitteln aus der Aktion mehr als 2.100 Projekte für Not lei­dende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unter­stützt werden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)