Dormagen: Neue Themenkoffer und Hörbücher für Sehbehinderte – Stadtbibliothek gewinnt mehr Kunden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die Stadtbibliothek erfreut sich bei den Dormagenern offen­sicht­lich wach­sen­der Beliebtheit. „Unsere Kundenzahl ist 2013 gestiegen. 

Wir hat­ten ein deut­li­ches Plus von 15 Prozent”, bilan­ziert Leiterin Claudia Schmidt. Insgesamt 4740 Menschen nut­zen inzwi­schen das Angebot der Bibliothek. Auch bei den Ausleihzahlen ver­zeich­nete die städ­ti­sche Einrichtung einen Anstieg von vier Prozent auf 223 000. Ein Novum dabei: Seit November bie­tet die Stadtbibliothek erst­mals auch eBooks, eVideos und eAudios an. Über das Internetportal www​.onleihe​-nie​der​rhein​.de sind der­zeit schon mehr als 8000 Titel erhält­lich – „und die Auswahl wächst hier stän­dig”, so Claudia Schmidt. Durch den Verbund mit neun wei­te­ren Bibliotheken konnte das Dormagener Medienparadies die­sen wich­ti­gen Schritt in die Zukunft gehen. “Wir müs­sen uns dar­auf ein­stel­len, dass die Menschen zuneh­mend auch auf Tablets oder Smartphones lesen und sich dort Filme anse­hen oder Hörbücher abspie­len”, erläu­tert die Leiterin.

Auch für 2014 hat sich das Bibliotheksteam wie­der Einiges vor­ge­nom­men. So sol­len mit Unterstützung durch die Bürgerstiftung Dormagen und den Förderverein der Bibliothek zusätz­li­che Hörbücher im DAISY-​Format ange­schafft wer­den. Dieses digi­tale Format ist spe­zi­ell für seh­be­hin­derte und blinde Menschen ent­wi­ckelt wor­den. Es ermög­licht ihnen unter ande­rem, ein­zelne Kapitel und Stellen in den Hörbüchern auszuwählen.

Mit Hilfe der Sparkassenstiftung will die Stadtbibliothek außer­dem ver­stärkt „Medienkisten” zu bestimm­ten Themen für Schulen und Kindertagestätten anbie­ten. Darin fin­den sich unterrichts- und pro­jekt­be­glei­te­tende Materialien – von Sachbüchern über Romane bis hin zu Filmen und Tondokumenten. „Hier stel­len wir eine wach­sende Nachfrage bei den Bildungseinrichtungen fest”, so Claudia Schmidt.

Auch für andere Nutzer sol­len künf­tig „Themenkoffer” in der Stadtbibliothek erhält­lich sein. Wer sich bei­spiels­weise für den Schriftsteller Tolstoi inter­es­siert, erhält in die­sem Paket zum ers­ten Kennenlernen eine Biografie, ein Hörbuch, den Roman „Krieg und Frieden” und den Film „Ein rus­si­scher Sommer”. Weitere Medienkoffer sind zu Länderthemen wie „Ein Jahr in Schweden” oder Lebenssituationen wie „Älter wer­den”, „Glücklich mit Hund” oder „Vorlesen für Senioren” geplant.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)