Neuss: Feuerwehr – Silvesternacht ruhig verlaufen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Silvesternacht ist aus Sicht der Feuerwehr Neuss ruhig ver­lau­fen. Es waren ins­ge­samt 17 Einsätze, bei denen nie­mand ver­letzt wurde. 

Der Brand in einem Futtermittelbetrieb im Neusser Hafen war erst seit etwa 8h been­det. Zum Teil dau­er­ten Reinigungs- und Aufräumarbeiten in den Feuerwehrgerätehäusern und Werkstätten der Feuerwehr Neuss noch an. Dennoch waren wie­der 45 Feuerwehrleute auf den Beinen, um den Brandschutz in der Silvesternacht sicherzustellen.

Überwiegend Gestrüpp- und Containerbrände beschäf­tig­ten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Neuss in der Silvesternacht. Zwischen 00.01 Uhr und 02.04 lagen die Alarmierungszeiten in der „hei­ßen Phase“, die mit gut 2 Stunden ver­gleichs­weise kurz aus­ge­fal­len ist.

Ein PKW-​Brand mit­ten auf dem Rennbahngelände war ein eher unge­wöhn­li­cher Einsatz. Allerdings war es eher die Örtlichkeit, die unge­wöhn­lich war. Die Polizei ermit­telt in die­ser Angelegenheit.

Trotz vie­ler klei­ner Einsätze und vie­len Feuerwehrangehörigen, die im Einsatz waren und in Bereitschaft stan­den, kann aus Sicht der Feuerwehr Neuss von einem ruhi­gen Jahreswechsel gespro­chen werden.

Mehr auf unse­rer Übersichtskarte „Tatort-​lokal”.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)