Ratingen/​Neuss: Zwei Schwerverletzte und ein gestoh­le­ner Audi

Neuss (ots) - Die Kreispolizeibehörde Mettmann bittet um Veröffentlichung der nachfolgenden Pressemitteilung im Rhein-Kreis Neuss:

2013-12-30_ne_vup_audia6
Foto: Polizei

Am frühen Montagmorgen des 30.12.2013, gegen 04.30 Uhr, ereignete sich auf der innerörtlichen Volkardeyer Straße in Ratingen-West, zwischen Westtangente und Brandenburger Straße, ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei trugen die zwei Insassen eines schwarzen PKW Audi A6 schwerste Verletzungen davon, als der in Fahrtrichtung Düsseldorf fahrende Wagen in Folge unangepasster Geschwindigkeit nach links von der stellenweise eisglatten Fahrbahn abkam und mit sehr großer Wucht frontal gegen einen Baum prallte. Nur wenige Augenblicke nachdem der Audi auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und zum Stillstand gekommen war, geriet der Motorraum des Fahrzeugwracks in Brand.

Ein 46-jähriger Zeuge aus Ratingen, der mit seinem Motorrad zufällig an der Unfallstelle vorbeikam, handelte vorbildlich und sofort. Über Notruf alarmierte der Ersthelfer Polizei und Rettungsdienst. Während der schwer verletzte Beifahrer zwischenzeitlich selber aus dem zerstörten Fahrzeug krabbelte, konnte der Helfer dann den eingeklemmten Fahrer mit eigenen Mitteln schnell befreien und aus dem Fahrzeugwrack schaffen. Danach lief der Retter zu einer nahegelegenen Tankstelle, um von dort mit einem Feuerlöscher zurückzukehren und den PKW-Brand bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr und Rettungskräfte zu bekämpfen.

Nach notärztlicher Erstversorgung wurden die zwei 18- und 20-jährigen Unfallverletzten mit Rettungswagen in verschiedene Spezialkliniken nach Düsseldorf und Essen gebracht, wo sie zur stationären ärztlichen Behandlung verbleiben müssen.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der verunfallte Audi A6 Kombi aus Neuss erst vor wenigen Tagen in Neuss gestohlen gemeldet wurde. Die polizeilichen Ermittlungen zu diesem Fahrzeugdiebstahl führt die Kriminalpolizei im Rhein-Kreis Neuss. Das Fahrzeugwrack wurde geborgen und sichergestellt.

Die zwei Fahrzeuginsassen konnten von der Polizei im Kreis Mettmann bisher, wegen ihrer beim Unfall erlittenen schweren Verletzungen und der deshalb dringend erforderlichen ärztlichen Maßnahmen, weder zum genauen Unfallhergang, noch zur Herkunft des gestohlenen Fahrzeugs befragt werden. Die polizeilichen Ermittlungen zu diesen beiden Aspekten dauern deshalb auch in den kommenden Tagen weiterhin an.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)
INSERT_STEADY_CHECKOUT_HERE