Meerbusch/​Rommerskirchen: Bilanz einer Geschwindigkeitsüberwachung

Meerbusch/ Rommerskirchen (ots) - Am Montag (16.12.) führte der Verkehrsdienst der Polizei im Rhein-Kreis Neuss eine Geschwindigkeitsüberwachung in Meerbusch und Rommerskirchen durch.

In der Zeit von 14:00 bis 22:00 Uhr stellten die Ordnungshüter ein Radarmessgerät auf der Neusser Straße in Büderich auf. An dieser Örtlichkeit ist die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf 50 km/ h beschränkt. Insgesamt stellten die Ordnungshüter 94 Verstöße fest. Davon waren 93 Fahrzeugführer so schnell, dass sie ein Verwarnungsgeld entrichten müssen. Einen Verkehrsteilnehmer erwartet ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem Bußgeld in Höhe von 80 Euro, sowie ein Punkt in der Verkehrssünderdatei. Er war mit 75 km/h unterwegs.

In Rommerskirchen waren die Beamten auf der Vanikumer Straße aktiv. Zwischen 15:50 Uhr und 20:30 Uhr wurden insgesamt 122 Verkehrsteilnehmer mit zu hoher Geschwindigkeit gemessen. 12 Fahrzeugführer erwartet ein Bußgeldverfahren. Die beiden Schnellsten waren mit jeweils 84 km/h, anstatt der vorgeschriebenen 50 km/h unterwegs. Sie müssen mit einem einmonatigen Fahrverbot, drei Punkten in Flensburg, sowie einer Geldbuße von etwa 160 Euro rechnen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)