Neuss: swn war­nen vor Drückerkolonnen – „Falsche Stadtwerker“ in Erfttal und Weckhoven unter­wegs

Neuss – In den Neusser Stadtteilen Erfttal und Weckhoven sind derzeit offensichtlich wieder Mitarbeiter von Energiehandelsfirmen in der Manier sogenannter „Drücker“ von Haustür zu Haustür unterwegs.

Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen werden arglosen Bewohnern Energieverträge angeboten. Mindestens zwei swn-Kunden aus Erfttal und Weckhoven hatten gestern ungebetenen Besuch an ihrer Wohnungstür erhalten. Sie informierten anschließend den Kundenservice der Stadtwerke über den Besuch.

Neben Verbrauchs- und Zählerständen erfragten die falschen Stadtwerker demnach auch Kontodaten der Bewohner. Diese Vertriebsmethode ist wettbewerbsrechtlich unzulässig und entspricht der Vorgehensweise von sogenannten Drückerkolonnen. Nach Aussage einer betroffenen Bewohnerin soll es sich in einem Fall um einen von der Firma „Yello“ beauftragten Mitarbeiter gehandelt haben.

Die swn warnen generell vor dem Abschluss von Verträgen an der Haustür. Mitarbeiter der Stadtwerke Neuss weisen sie sich bei Hausbesuchen stets mit ihrem swn-Dienstausweis aus.

Sollte es weitere Fälle geben, in denen Personen an der Haustür angeben, Mitarbeiter der Stadtwerke Neuss zu sein oder in deren Auftrag zu handeln, bitten die swn ihre Kunden sich umgehend zu melden.

Alle Kunden, die Hilfestellung bei der Rückabwicklung der etwaig geschlossenen Verträge wünschen, können sich gerne an die Stadtwerke wenden. Hierfür steht sowohl die kostenlose Hotline 0800 – 5310 135 als auch die E-Mail-Adresse info@stadtwerke-neuss.de zur Verfügung.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)