Jüchen: Schützen stel­len Weihnachtsbaum auf

Jüchen – Seit einigen Jahren machte sich zur Vorweihnachtszeit im Jüchener Ortskern immer mehr Tristesse breit:

Die Weihnachtsbeleuchtung des Werberings gibt es nicht mehr, und auch auf dem Marktplatz im Herzen Jüchenes erstrahlte kein Lichterbaum mehr. „Das müssen wir ändern!“ sagte sich der Vorstand des Jüchener Bürgerschützen- und Heimatvereins und startete seine Initiative.

Und so kommt es, dass ab Freitag, 29. November, erstmals wieder seit vielen Jah- ren ein großer Weihnachtsbaum auf dem Jüchener Marktplatz erstrahlt. „Schließlich ist die Vorrichtung zum Aufstellen eines Weihnachtsbaums vorhanden – die sollten wir nutzen,“ so Präsident Hans-Hubert Krall.

Mit Hilfe einiger Sponsoren aus den anliegenden Geschäften und Institutionen konnten die Schützen das Unternehmen wagen. Die Gemeindeverwaltung stellte die inzwischen defekte Stromversorgung wieder her, der Löschzug Jüchen der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt das Vorhaben mit „Men-Power und Know-How“ – und schon war es kein Problem mehr, den 12-Meter-Baum aufzustellen, entsprechend zu schmücken und herzurichten. Regimentskommandeur Gerhard Schreiber zeigte sich begeistert: „Egal, wen wir angesprochen haben – aus allen Richtungen kamen spontane Zusagen. Die Leute freuen sich einfach darüber, dass einer den vorweihnachtlichen Ortsschmuck in die Hand genommen hat.“

Mit einer kleinen Feier wird der Weihnachtsbaum am Freitag, 29. November, in Betrieb genommen. Um 17 Uhr erfolgt der Druck auf den berühmten roten Knopf, und der Baum erstrahlt im Glanz von gut 2000 Lichtern. „Dabei haben wir mit der Wahl von LED-Lichtern auch auf Nachhaltigkeit gesetzt,“ so Vizepräsident Thomas Lindgens. Vor allem der niedrige Energieverbrauch und die lange Lebensdauer seien hier wichtig. Ab 17.30 Uhr wird auch der heilige Nikolaus vorbeischauen und die anwesenden Kinder bescheren. Musikalisch beteiligen sich der MGV Germania Garzweiler (ab 18 Uhr) und die Köhm-Musikanten (ab 19 Uhr) mit weihnachtlichen Weisen. Ein Schmankerl bieten Willi Junker und Christoph Schüller: Sie werden mit ihren Alphörnern einen ganz besonderen musikalischen Akzent setzen.

Für das leibliche Wohl sorgen die Schützen selbstverständlich mit Glühwein, Kaltgetränken und Bockwurst auch. „Wir möchten mit dieser Aktion den alten Markt wieder etwas in den Mittelpunkt rücken. Vielleicht wird dieser Platz so in der Vorweihnachtszeit zu einem gemütlichen Treffpunkt,“ hofft Schützenpräsident Krall, der die gesamte Jüchener Bevölkerung herzlich zum Weihnachtsbaumfest auf dem Marktplatz einlädt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)