Dormagen: Wilfried Rheinfurth bleibt wei­ter Schiedsmann

Dormagen – Wilfried Rheinfurth bleibt für weitere fünf Jahre der Schiedsmann im Bezirk Dormagen-Mitte, Horrem und Rheinfeld.

2013-10-31_Dor_rheinfurth1
Schiedsmann Wilfried Rheinfurth

Der Rat der Stadt Dormagen hat ihn einstimmig wiedergewählt. Nach der Bestätigung durch das Amtsgericht Neuss steht seiner weiteren Arbeit als ehrenamtlicher Schlichter nichts mehr im Wege. Wilfried Rheinfurth ist telefonisch unter 02133/44635 erreichbar. Neben ihm stehen drei weitere Schiedspersonen den Dormagenern zur Verfügung.

Den Schiedsamtsbezirk Delhoven, Hackenbroich und Hackhausen betreut Astrid Landgraf-Benoit (0174/3905333).

Bürger aus Zons, Stürzelberg und St. Peter können sich an den Schiedsmann Wolfgang Horst (02133/215218) werden. Für Nievenheim, Delrath, Gohr und Straberg ist der Schiedsmann Wolf Oppermann (02133/71323) zuständig.

Der Gang zum Schiedsamt ist oft der schnellste Weg, um eine Auseinandersetzung unbürokratisch und kostensparend beizulegen. In vielen Fällen ist er auch vorgeschrieben, ehe sich Bürger an ein Gericht wenden können. Dies gilt beispielsweise häufig bei Beleidigungen, Sachbeschädigungen, Hausfriedensbruch und leichter oder fahrlässiger Köperverletzung. In solchen Fällen sieht die Staatsanwaltschaft nicht immer ein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung und verweist die Betroffenen auf den Privatklageweg. Voraussetzung dafür ist zunächst ein außergerichtlicher Schlichtungsversuch.

Auch bei zahlreichen nachbarrechtlichen Auseinandersetzungen wie dem berühmten Streit um den Maschendrahtzaun ist der Gang zum Schiedsamt vorgeschrieben. Nähere Informationen zu den Dormagener Schiedspersonen finden sich auf www.dormagen.de im "Bürgerservice" unter "Schiedsamt".

(27 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)