Kaarst: Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfall

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Kaarst (ots) – Am Donnerstag (26.9.), gegen 7:40 Uhr, ereig­nete sich an der Einmündung Neersener Straße/​Erftstraße ein Unfall mit min­des­tens drei Verletzten.

Mehrere Radfahrer kamen aus Richtung Holzbüttgen und woll­ten die Neersener Straße que­ren, um auf der Erftstraße in Richtung Kaarst zu fah­ren. Sie muss­ten an der dor­ti­gen Fußgänger- und Radfahrerampel auf „Grün” war­ten. Einige ver­sperr­ten dabei auch den Radstreifen.

Zur glei­chen Zeit fuhr ein 47-​jähriger Mönchengladbacher mit sei­nem Pedelec (Elektro-​Fahrrad) auf dem Radweg der Neersener Straße in Richtung Neuss. Als er auf­grund der Personengruppe bremste, kam er zu Fall. Sein Rad fiel dabei in die Gruppe. Zwei 13-​jährige Kaarster und der 47-​Jährige ver­letz­ten sich hier­bei leicht.

Das Verkehrskommissariat in Kaarst fragt nun nach wei­te­ren Zeugen und Verletzten bei dem Verkehrsunfall. Hinweise wer­den unter der Telefonnummer 02131 300 0 an die Polizei erbe­ten.

Mehr auf unse­rer Übersichtskarte „Tatort-​lokal”.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)