Korschenbroich: Programm für den nächs­ten Umweltmarkt steht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Korschenbroich – Rund 30 Aussteller haben sich zum 11. Korschenbroicher Umweltmarkt am 27. Oktober angekündigt.

Von 10 bis 18 Uhr können Bürger und Fachpublikum sich dann auf dem Matthias-Hoeren-Platz über Umwelt und Natur informieren. Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt auf dem „Klimaschutz vor Ort“. Der Eintritt ist für alle kostenfrei – sowohl in das Zelt als auch auf die angrenzende Außenfläche. Das sind die großen Themenbereiche, die anschaulich und verständlich aufbereitet werden:

„Klimaschutz und Energieberatung“
Hier ist die Verbraucherzentrale NRW vor Ort. Vor dem Zelt steht außerdem das Energieberatungsmobil* der Energieagentur NRW: Die Berater der EnergieAgentur.NRW erklären an Modellen Funktion und Vorteile moderner Energie-Effizienz-Technologie. Am konkreten Beispiel erläutern sie privaten Bauherrn und Unternehmern die Fördermöglichkeiten von Bund und Land beim Einsatz von regenerativen Energien oder bei Modernisierungsmaßnahmen. Für die privaten Haushalte gibt es umfassendes Informationsmaterial zum Stromverbrauch, zu energiesparenden Haushaltsgeräten und zum effektiven Heizen und Lüften sowie Energiespartipps für den Alltag.

„Klimaschutz und Wohnen“
Nachhaltigkeit durch die Verwendung nachwachsender Rohstoffe zeigen Spezialisten im Innausbau. Bei der Gestaltung mit Holz gibt es umweltfreundliche Alternativen.

„Klimaschutz und Ernährung“
Köstliches aus der Region, natürlich aus biologischem Anbau von engagierten Biobauern zum Probieren und Kaufen. Neue Vermarktungswege wie die Hausbelieferung „Ökokiste“ werden aufgezeigt.

„Umwelt und Naturschutz“
Dieses Themengebiet ist traditionell vertreten. Kleingärtnerverein, Tierschutzexperten und andere geben Naturinfos – auch für Kinder. Interessant ist zudem die Kooperation zwischen Landwirtschaft und Wasserwirtschaft.

„Klimaschutz und Energietechnik“
Hier sind Heizungsbauspezialisten aus der Region vertreten. Sie zeigen Alternativen energiesparender und klimaschonender Technik auf. Es wird auch die Möglichkeit aufgezeigt, aus der Ferne die Haustechnik zu steuern.

„Solarpotentialkataster für Korschenbroich“
(solare-stadt.de/korschenbroich) Ganz neu ist noch das Solarpotentialkataster für Korschenbroich: Dabei handelt es sich um eine Online- Karte, in der jedes Gebäude in Korschenbroich erfasst ist und hierzu eine Berechnung anzuklicken ist, ob sich solare Technik für dieses einzelne Objekt lohnt. Dadurch ist vor Ort mit Förderberatung, ausgestellter Technik und Gebäudeinformation eine Rund-um-Beratung möglich.

„Mobilität weg vom Öl“
Ein aktuell breit diskutiertes Themengebiet ist die klimaschonende Mobilität. So werden Hybridfahrzeuge, Gasautomobile und Elektroautos nicht nur zu sehen sein, die Besucher werden auch die Gelegenheit zu Probefahrten auf dem Matthias-Hoeren-Platz erhalten. Verschiedene Autohäuser stellen hierzu ihre Fahrzeuge zur Verfügung.

„Klimaspiele für Kinder“
Auch den Kleinen wird das Thema nahe gebracht. Sie haben die Gelegenheit, spielerisch ein Gefühl für Natur und Klima zu bekommen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.