Dormagen: Bootsunfall auf dem Rhein bei Zons

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Dormagen-Zons (ots) - Am Freitagabend (20.09.) kam es auf dem Rhein bei Zons zu einem Bootsunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Gegen 20:25 Uhr gingen bei der Polizei die ersten Notrufe über eine havarierte Motoryacht in Höhe des Fähranlegers Zons ein. Vorsorglich wurden über die Feuerwehr der Rettungsdienst, mehrere Löschzüge und Löschboote entsandt.

Vor Ort konnte schnell Entwarnung gegeben werden, denn die auf dem Boot befindlichen vier Personen nebst Hund konnten von einem Tanker, der sofort Hilfe leistete, an Bord genommen werden. Ersten Angaben nach lief das etwa zehn Meter lange Sportboot der 62-jährigen Düsseldorferin aus noch ungeklärter Ursache auf eine Kribbe auf, wodurch der Schiffsrumpf beschädigt wurde und Wasser eindrang.

Die Besatzungsmitglieder wurden an Land gebracht und dort von einem Arzt untersucht. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Wasserschutzpolizei; die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden. Durch die Feuerwehr Dormagen wurde das Boot gesichert, eine Bergung konnten noch nicht erfolgen.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)