Dormagen: Neuer Rechtsanspruch auf U3-​Plätze

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Dormagen – Es war ein wichtiger Stichtag für viele Eltern und in Dormagen verlief er heute reibungslos: Der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab dem ersten Lebensjahr trat vor Ort ohne Schwierigkeiten in Kraft.

Von einem „Bilderbuchstart“ spricht Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann. „Nach einer gewaltigen Kraftanstrengung in den vergangenen Jahren ist es uns gelungen, eine Betreuungsquote von 52,5 Prozent für Kinder im Alter von ein und zwei Jahren zu erreichen. Im Vergleich zu vielen anderen Kommunen ist Dormagen damit top“, so Hoffmann.

Insgesamt 500 Betreuungsplätze bietet die Stadt für Kinder unter drei Jahren – davon 334 in Kindertagesstätten und 166 in Kindertagespflege. „In den nächsten zwei Jahren werden wir weitere 70 U3-Plätze schaffen, davon noch einmal 50 in Kindertagesstätten“, erläutert Elisabeth Gartz vom Jugendamt. Die Stadt will damit dem voraussichtlich wachsenden Bedarf in diesem Bereich nachkommen.

„Klagen auf einen Betreuungsplatz liegen der Stadt wegen der hohen Bedarfsdeckung gegenwärtig nicht vor“, so Hoffmann. Über den gesetzlichen Anspruch hinaus bietet Dormagen bereits für Kinder ab dem vierten Lebensmonat eine Betreuungsplatzgarantie.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.