Neuss: Handyraub auf 8 Jährigen war erfun­den

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss-Weckhoven (ots) - Weil ein 8-jähriger Junge Stress mit seiner Mutter befürchtete, erzählte er der Polizei, auf der Weckhovener Straße von drei Jugendlichen überfallen worden zu sein.

In unserer Pressemeldung vom 24.06.2013 berichteten wir von einem Raub auf einen 8-jährigen Jungen. Das Kind schilderte der Polizei, dass er am Sonntag Abend (23.06.) auf dem Nachhauseweg von drei Unbekannten beraubt worden war. Die Täter hätten ihm das Handy gewaltsam abgenommen.

Wie Ermittlungen der Polizei ergaben, fand dieser Raub nicht statt. In einer Anhörung gab der 8 Jährige zu, die Geschichte erfunden zu haben. Es stellte sich heraus, dass der Junge das Handy verloren hatte. Aus Angst vor Unannehmlichkeiten von Seiten seiner Mutter erfand er den Überfall.

(9 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.